Tipps zum Aufbau von Drahtantennen bei starken Regen am GFK Mast

Die Drahtantennen von Lambda-Halbe sind ausreichend wetterfest. Jedoch bei starken Regen ist das ein oder andere zu beachten, möchte man ordentlich in die Luft kommen.
Die Drahtantenne soll, wie schon in der Anleitung beschrieben gerade herunterhängen. Dabei sollte möglichst nichts Leitendes in der Nähe der Spitze sein und der Mast muss ebenso aus nichtleitenden Material sein. Gegenstände die in die Antenne hineinragen verändern ihren SWR. Dazu natürlich blockieren Hindernisse das Signal. Weiter absorbieren auch Objekte die abgestrahlte Energie oder reflektieren sie in einer Weise, was wiederum die Antenne beeinflusst. Weiterlesen

CB-Funkübung am Samstag 17.02.2018

Ich hatte durch einen Hinweis erfahren, dass mal wieder eine CB-Funkübung stattfindet. So machte ich mich auf den hessischen Feldberg auf und stellte mich dort auf einen der reichlich vorhandenen Parkplätze.

CB-Funkübung - Antennen - Februar 2018

CB-Funkübung – Antennen – Februar 2018

Der Feldberg ist HF-mäßig nicht so ganz einfach. Die Sendeanlagen auf der Kuppe stören die Funkgeräte. Der Empfänger wird zugestopft. Aus diesem Grund ist die direkte Position oben an der Sendeanlage so eine Sache, ich konnte von dort oben weder auf dem 2m-Band etwas empfangen, noch auf dem 10m- und dem 11m-Band. Von daher ist ein etwas niedriger Standort viel besser, wenn auch Bäume und teils auch Berg einem im Wege stehen.

Ich war mit einer Wilson 1000 und meinem CB Gerät vor Ort, es wurde langsam dunkel und um 18 Uhr sollte es losgehen, die ersten QSOs hatte ich schon um 17 Uhr, wo auch schon entsprechend CQ zur Notfunkübung gerufen wurde.

Über 3 Stunden konnte ich ein QSO nach dem anderen führen. Das hatte mir sehr viel Spaß gemacht. Es gab unheimlich viele Stationen, die auf Kanal 3 aktiv waren, so dass sich häufiger auch die Stationen gegenseitig doppelten und man daher beide nicht verstand. Das regelte sich aber nach einer kurzen Zeit wieder ein und dann gings wieder weiter.

Den Aufbau meiner 11m-Band Drahtantenne von Lambda-Halbe (GFK-Mast) habe ich mir nach einigen QSOs gespart, obwohl sie nochmal 1,5 S-Stufen mehr bringt, gegenüber der Wilson 1000. Ich hatte mich lieber kurz mit meinem 10m-Band Sorgenantennchen befasst. Ich hatte etwas Zeit und das Einmessen dieser war mir etwas wichtiger. Die Wilson 1000 musste reichen und erfahrungsgemäß war das auch immer ok.

Vermutlich sollte während der Funkübung ein Losungswort herübergereicht werden, das war aber nicht zu vernehmen. In der Facebook Gruppe meine ich da etwas gelesen zu haben.

CB-Funkübung Standort Februar 2018

CB-Funkübung Standort Februar 2018

Die Wellenausbreitung des 11m-Band ist quasi optisch. Daher kommen Stationen auf Berge auch so weit. Mit 4 Watt konnte ich bei anderen Versuchen von dieser Position aus 150km überbrücken mit einem weiteren Partner, der mit einer ähnlichen Sendeleistung gearbeitet hat. Das ging auf FM mit Radio 3 bis 4. Sobald allerdings Hindernisse, wie Berge oder Gebäude, sozusagen die Strecke verdecken, wird es schwierig entfernte Stationen zu erreichen. Das Problem umgehen ja im Amateurfunkbereich unter anderem auch Relais, die auch im CB-Bereich, selten, aber zu finden sind.

Funksetup President Lincoln 2+ mit AGM Akku

Funksetup President Lincoln 2+ mit AGM Akku

Damit das Netz enger wird, sind somit genug Bergstationen nötig, die die weniger optimal positionierten CB-Stationen mitnehmen. Von meiner Station zu Hause kann ich beispielsweise den Melibokus und den Feldberg mit CB-Funk recht gut erreichen. Das Stadtgebiet teils auch noch, aber genug Flecken sind ganz schnell weiß, da geht aufgrund von Hindernissen nicht mehr viel geht. So hoffe ich, dass zur nächsten Funkübung vielleicht noch anderen Stationen die umliegenden Berge noch mehr besetzen, wie z.B. Wasserkuppe, um dann von dort aus die Stationen im Umland zu erreichen.

Vielleicht lässt sich so, das Netz so eng spannen, dass ein Losungswort durchgereicht werden kann. Auf jeden Fall war in meiner Umgebung die Funkübung für mich ein Erfolg. Schön zu sehen, was mit CB-Funk alles geht.

Der nächste Termin im März steht ja, da bin ich dann wieder dabei.

SWR nicht das Maß der Dinge für die Abstrahlung einer Antenne

Für die richtige Anpassung der Antenne an den Transceiver wird das Stehwellenverhältnis optimiert. Das heißt, dass die Energieübertragung vom Transceiver zur Antenne erstmal angepasst und damit in Ordnung ist. Das bedeutet aber nicht, dass die Antenne auch die Wellen abstrahlt. Weiterlesen

Einmessen der Little Wil Magnetfussantenne im CB-Funkband

Ich habe in der Bucht eine gebrauchte Little Wil erstanden, die eingemessen werden sollte. Geliefert wurde sie mit einem SWR (Stehwellenverhältnis) von 1:3,6 bei 27 MHz. Erstmal ein Problem, so ist sie nicht gut zu gebrauchen. Die Antenne war in einem kleinen Bereich des oberen 12m Amateurfunkbandes resonant. Heraus und hineinschieben brachte nichts, der Strahler war einfach zu lang. Wie nun die Stehwelle einstellen? Der Hersteller versendet diese Antennen absichtlich etwas länger, so dass der Nutzer sein gewünschtes Bereich selbst wählen kann. Schließlich ist die Antenne so schmalbandig, dass eine direkte Auswahl des Frequenzbereichs unerlässlich ist. Auf Zaubertricks mit verbreiterten SWR Kurven wurde, nämlich seitens Herstellers, verzichtet. Man hatte eine etwas „ehrlichere“ Antenne. Weiterlesen

Schmalbandigkeit bei verkürzten Mobilantennen

Antennen für CB-Funk und für die 10m und 12m Amateurfunkbänder sind recht groß, mit einem halben Lambda erreichen sie eine Länge von ca. 5,5m je nach Band etwas mehr oder weniger. So ist klar, dass diese Länge zwar im Stand mit einem Fahrzeug durchaus zu handhaben ist, aber nicht während der Fahrt. Schon gar nicht, wenn an einen Tunnel gedacht wird.

So haben sich die Meister des Antennenbaus so sog. verkürzten Strahler ausgedacht. Damit wird die Antenne letztendlich nur beispielsweise 80cm lang gefertigt und dann entsprechend mit einer Spule wieder verlängert, schließlich lässt sich die Physik nicht bescheißen. Damit besitzt letztendlich die Antenne die nötige elektrische Länge, damit die entsprechend auf der Frequenz resonant ist und ist wiederum kurz. Weiterlesen

Lokaler CB-Funk im Krisenfall

Kommunikation in einem Krisenfall ist ein weiteres Feld. Unter einer Krise bzw. unter einem Krisenfall kann unterschiedliches verstanden werden. Im Prinzip sind alle Ereignisse, die grundlegend geeignet sind, das normale öffentliche Leben erheblich zu stören, geeignet zu einem Krisenereignis zu werden. Hierbei ist die Stromversorgung in unserer modernen Gesellschaft sozusagen die Achillesferse. Ohne Strom funktioniert so ziemlich nichts an unserer modernen Technologie. Weiterlesen